Brooklyn: Green Wood Cemetery

..bei einem längeren Aufenthalt in New York kann es sein, dass ihr mal eine Auszeit braucht. Einfach den Lärm der Stadt und die Reizüberflutung kurz abschalten und zur Ruhe kommen. Der Green Wood Cemetery mitten in Brooklyn ist dafür ideal. Der riesige, grüne Friedhof bietet vielen Vogelarten ein Zuhause, die ihr überall auf dem Gelände zwitschern hört. Dazu sind die Skulpturen über den Gräbern und die prächtigen Mausoleen sehenswert. Ähnlich wie bei dem Wiener Zentralfriedhof gibt es auch auf Green Wood Wege, die von Autos befahren werden dürfen. Die Hinweisschilder hierfür sind angesichts der Umgebung hin und wieder recht amüsant. 😉

Metro: z.B. 36 Street
Tipp: Wasser und Sonnenschutz mitnehmen. Fragt am Eingang nach einer Karte des Friedhofes oder druckt diese über die Homepage aus, um euch nicht zu verlaufen. Hinweisschilder für die Ausgänge wurden sehr spärlich aufgestellt.
Fotogalerie: Hier klicken.

amoldenhauer44

Advertisements

..Shoppen und Tod liegen manchmal nah beiander

..Shoppen und Tod liegen manchmal nah beiander. Vor allem in Park Slope, Brooklyn. Mein Tipp: Nachdem ihr an einem Samstag schön ausgeschlafen habt, besucht den Brooklyn Flea Market, z.B. an der Lavayette Ave. Vom Brooklyn-Merchandising bis zur Handtasche aus den Fifties habt ihr eine große Auswahl an Kleidung, Krimskrams, Möbeln und Fahrrädern aller Art. Ein Blick in die Seitenstraßen lohnt sich dazu – viele Anwohner nutzen den nahgelegenen Flohmarkt um den Besuchern ihren eigenen Trödel anzubieten.

Tipp: Die Stände von Seam NY und Bright Beige, beide bieten handgemachte Shirts und Accessoires an
Metro: z.B. Fulton Street

amoldenhauer11 amoldenhauer12 amoldenhauer14 amoldenhauer15 amoldenhauer17

Im Anschluss lauft ihr die Lavayette Ave herunter und biegt in die 4th Ave ein. Wenn ihr an der Querstraße Union Street angekommen seid, sind es nur noch ein paar Minuten und ihr steht vor der Hausnummer 543. In dem Gebäude verbirgt sich die Morbid Anatomy Libary – eine kleine aber sehr feine Bibliothek, die jedes morbide Herz höher schlagen lässt. Antiquitäten sowie aktuelle Literatur zum Thema Tod, Medizin und Brauchtum laden zum schmökern ein. Dazu hat die Besitzerin Joanna Ebenstein eine sehenswerte Kollektion an kuriosen Gegenständen gesammelt, die ebenfalls in der Bibliothek zu sehen ist. Regelmäßig finden Events statt, z.B. Kurse zur Präparation von Tieren.

Metro: Atlantic Avenue / Barclays Center

amoldenhauer
amoldenhauer2
amoldenhauer3
amoldenhauer4
amoldenhauer5
amoldenhauer6
amoldenhauer7
amoldenhauer8
amoldenhauer9

Where to go next: Williamsburg

Wenn ihr euch an Manhattan sattgesehen habt, wird es Zeit den Rest von New York zu erkunden. Neben Park Slope hat mir das hippe Williamsburg (beides Brooklyn) sehr gut gefallen: Urban Art, Vintage, viele kleine Cafés und Restaurants. Völlig relaxt finden Musikvideodrehs und Fotoshootings parallel zu Garage Sales oder einem kleinen Volksfest statt. Und mit etwas Glück seht ihr die Spitze des Empire State Buildings von der Insel herübergrüßen.

Metro: z.B. Metropolitan Ave oder Lorimer Street
Tipp: Die Vintageläden Awoke, Amarcord und Slap Back

amoldenhauer amoldenhauer2 amoldenhauer3 amoldenhauer4 amoldenhauer5 amoldenhauer6 amoldenhauer7 amoldenhauer8 amoldenhauer9 amoldenhauer10 amoldenhauer11

..am Independence Day (4. Juli) zeigen viele New

..am Independence Day (4. Juli) zeigen viele New Yorker ihre Verbundenheit zu den Staaten mit einem passenden Outfit: Streifen und Sterne in rot, weiß und blau. Auch Gebäude wie das Empire State Building erstrahlen, sobald es dunkel wird, in den Farben der amerikanischen Flagge.

Tipp: Das Feuerwerk findet an der Westseite des Hudson Rivers statt, wo die George-Washington-Brücke Manhattan mit New Jersey verbindet. Einen sehenswerten Blick bietet aber auch das Ostufer des Flusses mit der Brooklyn und Williamsburg Bridge im Hintergrund.

amoldenhauer

amoldenhauer2