New York: Just a moment

amoldenhauer1
amoldenhauer2
amoldenhauer3
amoldenhauer (7)

Advertisements

Kurztrip: Staten Island

..wenn im Gespräch mit New Yorkern das Thema auf Staten Island kam, hieß es immer
„Was willst du da? Da ist nichts.“ Zugegeben, Governos Island hat mir besser gefallen. Aber die Aussicht auf Brooklyn und die Skyline von Manhattan ist auch von Staten Island aus nicht zu verachten. Bei einem kleinen Rundgang in Hafennähe könnt ihr euch zudem recht zügig das 9/11 Memorial, den Richmond County Bank Ballpark, das Staten Island Museum und die Borough Hall anschauen.

Metro: Bowling Green oder South Ferry
Preis: Die Überfahrt mit der Fähre ist kostenlos

amoldenhauer1
amoldenhauer2
amoldenhauer3
amoldenhauer4
amoldenhauer5
amoldenhauer19
amoldenhauer9
amoldenhauer10 amoldenhauer12 amoldenhauer14
amoldenhauer15
amoldenhauer16
amoldenhauer17
amoldenhauer18 amoldenhauer20 amoldenhauer22 amoldenhauer24
amoldenhauer25
amoldenhauer26
amoldenhauer27

amoldenhauer34
amoldenhauer7
amoldenhauer8
amoldenhauer13

Cooper Square: Cafe Zaiya

..diese leckeren Ecken und weitere asiatische Snacks bekommt ihr im Cafe Zaiya am Cooper Square in NoHo. Dazu hat das Café eine gute Auswahl an Backwaren. Die Cafés in NoHo sind größtenteils günstiger als im Nachbarstadtteil SoHo. Thanks to Mandy for taking me there! 🙂

amoldenhauer

Metro: Astor Place
Preis: Onigiri Rice Ball in unterschiedlichen Sorten ab 1,50 Dollar

Manhattan: Beacon’s Closet

..wenn ihr meinen Blog schon etwas länger lest, wird euch „Beacon’s Closet“ ein Begriff sein. Der Second-Hand Store hat eine weitere Filiale in Manhattan, die ich euch ebenfalls empfehlen kann. Die Kleidung ist meinem Eindruck nach etwas teurer als in Brooklyn, Vintage-Schnäppchen habe ich dennoch finden können.

Adresse: 10 West 13th Street
Metro: 14 Street

amoldenhauer4 amoldenhauer5

Long Island: Port Washington

..es wird Herbst in New York und mein Aufenthalt neigt sich seinem Ende zu. Die Wochenenden verbringe ich überwiegend auf Long Island, vor allem in Port Washington. Auch wenn ich zwischen den Wohnanlagen am Hafen öfter das Gefühl habe, mich in einem Lana del Rey Video zu befinden – die Naturlandschaft der Insel ist ideal um zu entspannen. Etwas irritierend sind lediglich die Einkaufswagen, die einige Supermarktkunden in der halben Stadt verteilt haben. 😉

Empfehlen möchte ich euch:

– den Port North Pier mit Blick auf die vielen kleinen Boote der Anwohner
Sands Point Preserve. Naturstrand, Wald, Wiesen und eine Burg. Was will man mehr.
Parkt euer Auto am besten ein paar Meter vor dem Gelände, die Zufahrt mit dem PKW kostet 5 Dollar, zu Fuß zahlt ihr nur 2 Dollar
– die Restaurants Harbor Q (Fotos, probiert unbedingt die hausgemachte BBQ-Soße!) und Amalfi

amoldenhauer1 amoldenhauer2 amoldenhauer3 amoldenhauer4 amoldenhauer5 amoldenhauer8 amoldenhauer129 amoldenhauer128 amoldenhauer119 amoldenhauer130 amoldenhauer
amoldenhauer122 amoldenhauer127 amoldenhauer126 amoldenhauer125 amoldenhauer124  amoldenhauer135 amoldenhauer120 amoldenhauer11 amoldenhauer116 amoldenhauer115 amoldenhauer18 amoldenhauer17 amoldenhauer19 amoldenhauer20 amoldenhauer112
amoldenhauer113
amoldenhauer114
amoldenhauer117
amoldenhauer118
amoldenhauer134 amoldenhauer132amoldenhauer7 amoldenhauer6